Wie sehen die wirtschaftlichen Verhältnisse von Bialystok aus?

Wie sehen die wirtschaftlichen Verhältnisse von Bialystok aus?

Wenn man sich die wirtschaftlichen Verhältnisse von Bialystok anschaut, ist zu sehen, dass es sich um eine sich entwickelnde Stadt handelt. Das BIP (Bruttoinlandsprodukt) liegt bei knapp 12.300 € pro Kopf. Seit der Unabhängigkeit Polens und der Wiedervereinigung Deutschlands hat sich das BIP in Bialystok um mehr als 60% erhöht. Dies ist im Vergleich zu anderen polnischen Städten höher und zeigt das Wachstum von Bialystok.

Auch wenn das Wachstum spürbar ist, gibt es Probleme mit der Wirtschaftlichkeit, vor allem in Bezug auf Beschäftigung. Serbien ist ein Land mit einer hohen Arbeitslosigkeit, mit derzeitiger Quote von 13,8% Arbeitslosigkeit laut Eurostat.

Die meisten Arbeitsplätze von Bialystok stammen aus der Industrie, die vor allem auf technologisch anspruchsvolle Produktionen ausgerichtet ist. Auf der anderen Seite gibt es auch einige große Agrarunternehmen.

Die Zahl der Unternehmen in Bialystok nimmt stetig zu, sodass 2019 mehr als 11.000 Unternehmen registriert waren, nach nur 8.000 im Jahr 2016, was einem Wachstum von 37% entspricht.

Dieser Anstieg spiegelt die verbesserte Wirtschaftlichkeit und eine gesündere Geschäftsentwicklung wider. Bialystok ist auch ein Hauptstandort für High-Tech-Industrien, insbesondere für Produkte der Bergbau-, Auto-, Textil- und Holzindustrie, aber auch für Computer- und Kommunikationstechnik.

Zu den bedeutendsten Industrieunternehmen der Stadt zählen die Fabryka Maszyn i Urządzeń Sp. z o. o. (Fami), die Klima-Therm Sp. z o. o., die Smart Meters Poland Sp. z o.o., die TAMEX Automatyka sp. z o.o. und die Scanex sp. z o.o.. Alle diese Unternehmen haben sich auf die Herstellung technologisch anspruchsvoller Produkte spezialisiert und haben ihren Standort in Bialystok.

Ein großer Teil des tourismusbezogenen Umsatzes in Bialystok wird durch Besucher aus verschiedenen Ländern generiert, insbesondere aus Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Österreich und der Schweiz. Es gibt mehr als 200 Hotels und Pensionen in Bialystok, die höchsten Umsatzzuwächse verzeichnen Hotels in der Innenstadt und an Flussstränden, wo man eine breite Palette an Freizeit-, Kultur- und Unterhaltungsmöglichkeiten findet.

In den letzten Jahren ist es auch zu einer Expansion des Einzelhandels gekommen mit großen Einkaufszentren, die gebaut wurden, um den steigenden Ansprüchen der lokalen Bevölkerung in Bezug auf Einkaufsmöglichkeiten gerecht zu werden. Die Einkaufszentren von Bialystok ermöglichen es Besuchern und Einheimischen, den Einkaufserlebnissen bequem nachzugehen, und es gibt viele neue Boutiquen, Bars und Restaurants, die es den Gästen ermöglichen, sich in luxuriösen Hotels niederzulassen, einheimische Küche zu genießen und Sportfreizeitangebote wie Golfplätze oder Sportstadtien nutzen zu können.

Es ist erwiesen, dass die wirtschaftliche Entwicklung in Bialystok weiterhin steigen wird, da es sich um eine sich entwickelnde Stadt handelt, mit modernster Technologie und innovativen Branchenzweigen. Mit einer ansteigenden Beschäftigungsquote, modernster Technologie und innovativen Branchenzweigen ist es leicht zu erkennen warum Bialystok als Wirtschaftszentrum gilt und welche Möglichkeiten Besucher haben, hier eine Vielzahl an Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten zu erleben.

Quelle: Bialystok City Guide: urbane Economics

0 Comments

Links zu Drittanbietern sind Partnerlinks, bei Kauf eines Produkts oder einer Tour nach einem Klick auf meinen Link erhalte ich vom Anbieter eine Provision.

Wie sehen die wirtschaftlichen Verhältnisse von Bialystok aus?