Castries – Alles was du darüber wissen musst

Castries – Alles was du darüber wissen musst

Castries ist die hauptsächlich französische Stadt und größte Hafenstadt der Karibikinsel Saint Lucia auf dem Kleinen Antillen-Archipel. Der Name stammt wahrscheinlich vom französischen Wort für Burg (la cité, „die Stadt“). Die Inselgruppe ist ein beliebtes Kreuzfahrtschiff- und Reiseziel bei vielen Menschen, vor allem aus Europa und Amerika. Die Berglandschaft, der schöne Strand und die französische Kultur machen die Stadt so attraktiv.

Castries liegt auf der Westküste von Saint Lucia, direkt in der Nähe des Entdeckers La Solana. Die Stadt ist 10 km vom internationalen Flughafen Hewanorra Airport und nur 8 km vom Fährhafen entfernt. Es ist auch optimal gelegen für Ausflüge in die umliegenden Dörfer und Strände.

In Castries findet man viele Denkmäler wie die Statue des Explorers La Solana, den Leuchtturm und verschiedene kleine Kirchen. Außerdem gibt es viele unterschiedliche Bars, Cafés, Restaurants und Clubs. Darüber hinaus gibt es einige Geschäfte, in denen sich Touristen Souvenirs und Andenken kaufen können.

Highlights für Touristen in Castries

Castries ist ein idealer Ort für Kreuzfahrtschiffe oder für einen kurzen Urlaub. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, die Sie hier erleben können. Einige der populären Aktivitäten auf der Insel sind die folgenden:

  • Strände: Der schöne Sandstrand von Soufriere bietet mehrere Möglichkeiten zum Schwimmen, Schnorcheln. In Vigie Beach befindet sich eine U-Boot-Statue – ein schöner Ort für Fotos.
  • Bootstouren: Besuchen Sie die nahe gelegene Maria Islands mit ihren wilden Landschaften, vielen Vögeln und schönen Schnorchelspots.
  • Tagesausflüge: Besuchen Sie die Leuchttürme von La Solana oder machen Sie eine Fahrt durch die Wasserfälle von Deslabanes oder Boucan.
  • Unterhaltung: In den Restaurants und Clubs der Stadt erwarten Sie gute Lokalitäten, interessante Unterhaltung und leckeres Essen.

Geschichte

Castries wurde im Jahr 1550 von der spanischen Eroberungstruppe auf der Insel gegründet und anfangs aufgrund seiner strategischen Lage als Militärbasis genutzt. Im Jahr 1784 wurde die Stadt zur Hauptstadt und ab 1838 wurden die ersten Hotels gebaut. Seitdem entwickelte sich das Touristengeschäft und Castries wird regelmäßig von Kreuzfahrtschiffen besucht. Die größte Wirtschaftskraft in Castries stammt bis heute aus dem Tourismussektor, aber auch andere Wirtschaftszweige, wie Landwirtschaft, Handel und Reedereien tragen zum Wohlstand der Region bei.

Mehrere Unternehmen wie z.B. das französische Unternehmen Cruise South (www.cruisesouth.com Cruise South) bieten Touren durch Castries an, auf denen man viele Sehenswürdigkeiten erleben und mehr über die Geschichte Castries’ erfahren kann.

Mein Fazit zu Castries

Castries ist eine tolle, lebendige Stadt – ein perfektes Ziel für Kreuzfahrt- und Urlaubsreisende, die auf der Suche nach einem guten Typenkaribikfeeling sind. Hier bekommt man alles, was man sich nur wünschen kann – kristallklare Strände, Bootsausflüge zu den schönsten Ecken der Insel, interessante Kulturen, einfache Restaurants sowie exklusivere Etablissements. Auch wenn das touristische Angebot in den letzten Jahren enorm angestiegen ist, merkt man der lebhaften Atmosphäre Castries’ an dass die Einwohner hier kreativ und offene Menschen immer noch sehr anerkannt sind – dank des gemischten Erbes der französischen und afrikanischen Einflüsse auf der Insel die hier jeden Tag gefeiert wird.

0 Kommentare

Links zu Drittanbietern sind Partnerlinks, bei Kauf eines Produkts oder einer Tour nach einem Klick auf meinen Link erhalte ich vom Anbieter eine Provision.

Castries – Alles was du darüber wissen musst