Gibt es wirklich viel zu tun in Galway?


Gibt es wirklich viel zu tun in Galway?

Galway ist eine vor allem für Touristen sehr beliebte Stadt in Irland—besonders für Reisen mit Freunden oder der Familie. Viele Menschen streben danach, hier ein Wochenende oder sogar den ganzen Urlaub zu verbringen. Doch gibt es wirklich viel zu tun in Galway?

Diese Frage kann man nur bejahen: Ja, es gibt viel zu tun in Galway. Es gibt viele Dinge, an denen sich Personen aller Altersgruppen erfreuen können: Die Innenstadt mit ihren schönen Gebäuden, das Castle, die tolle Shoppingmöglichkeiten, das pulsierende Nachtleben und die vielen herrlichen Landschaften und Strände in der Umgebung sind nur einige Sehenswürdigkeiten, welche man bei einem Abstecher nach Galway erleben kann.

Sehenswürdigkeiten in und um Galway

Galways Innenstadt ist ein guter Einstiegpunkt, um die umwerfende Landschaft der irischen Westküste zu erleben. Hier findet man eindrucksvolle Gebäude und Parkanlagen, Gänge und Märkte, Kunstgalerien und eine einzigartige Bibliothek.

Selbstverständlich darf ein Besuch des Galway Castles nicht fehlen. Es besticht vor allem durch seine uralte Befestigungsmauer, die zu den größten Festungsanlagen Irlands gehört. Weiterhin sind die Klippen von Galway and einen Besuch wert, welche aufgrund ihrer blutroten Felsen als „Der Ort des Blutes“ bezeichnet wird. Hier oben hat man außerdem eine herrliche Aussicht. Weiterhin sind die berühmten Traumsandstrände von Salthill einen Besuch wert. Diese Strände sind aufgrund ihres leuchtend weißen Sandes beliebt und daher im Sommer immer sehr voll.

Landschaftlich schöne Wandergebiete in der Umgebung von Galway

Für Wanderfreudige bietet Irland unzählige traumhafte Routen in und um Galway. Eine der schönsten Strecken ist der Great Western Way¹, welcher durch Connemara führt und 42 Kilometer lang sowie in vier Tagen zurückgelegt werden kann. Der Weg durch Connemara ist aber auch anderweitig zu erkunden. Zum Beispiel mit Fahrrad oder Motorrad. Ein weiteres Wanderhighlight ist der 8-Kilometer lange Oughterard-Wanderweg. Er zeigt farbenfrohe Felder und Blumenwiesen und führt an uralten Bäumen vorbei.

Ebenfalls sehenswert ist der Killary Harbour Trail. Dieser ist 25 Kilometer lang und führt über alte, teilweise im Wasser versunkene Straßen, grasbewachsene Erhebungen und schmale Pfade. Am Themenweg Cresty Trail entdeckt man insgesamt 15 interessante Schilder zur Geschichte Irlands sowie zu den landwirtschaftlichen Tätigkeiten im Nationalpark.

Weitere Freizeitaktiviäten in Galway

Abgesehen von der spektakulären Natur bietet Galway aber auch noch vieles mehr: Im National Aquarium von Galway¹ kann man den Unterwasserwelt das ganze Jahr über jeden Tag begegnen. Hier gibt es über 120 Tierkapseln und Aquarien. Aber auch der Thealby City Bus Tourist ist beliebt bei Touristen. Auf diesem Hop-on-Hop-off-Bus kann man auf einer Fahrt das Stadthaus sowie weitere Sehenswürdigkeiten besichtigen. Weiterhin sind auch kulinarische Touren eine gern gebuchter Ausflug in Galway. Hier reist man mit dem Bus an verschieden Orte, an denen man leckeres irisches Essen genießen kann. Ein weiteres Highlight ist das Galway Arts Festival owie der Galway Film Fleadh ². beide Festivals erfreuen sich jedes Jahr grosser Beliebtheit bei Touristen und Einheimischen gleichermaßen.

Fazit

Es ist also nicht übertrieben zu sagen, dass es in und um Galway viel zu tun gibt. Der Ort bietet Touristen Sehenswürdigkeiten aller Art und bietet mit seiner malerischen Landschaft verschiedene Wandermöglichkeiten an. Aber auch kulinarisch kommt man hier auf seine Kosten und trifft auf unterschiedliche Kulturen und Veranstaltungen wie das Galway Arts Festival oder den Galway Film Fleadh. Es lohnt sich also auf jeden Fall mal abzustechen nach Galway!

Quellen:
Great Western Way, National Aquarim of Galway, Galway Film Fleadh.

0 Comments

Links zu Drittanbietern sind Partnerlinks, bei Kauf eines Produkts oder einer Tour nach einem Klick auf meinen Link erhalte ich vom Anbieter eine Provision.

Gibt es wirklich viel zu tun in Galway?