Cusco – Kann man es tatsächlich so einfach als Tourist besuchen?

Cusco – Kann man es tatsächlich so einfach als Tourist besuchen?

Cusco ist ein faszinierendes Ziel. Die alte Inkastadt ist immer noch voller uralter Gebäude, Monumente und Meisterwerke. Die Stadt, die einst der Regierungssitz des Inka-Imperiums war, ist jetzt ein heißer Touristenort. Viele Menschen, die nach Peru reisen, besuchen Cusco mindestens einmal. Viele Leute haben aber auch Angst vor dem Besuch und fragen sich: „Kann man es wirklich so einfach als Tourist besuchen?“

Die Antwort auf diese Frage ist eindeutig ja. Die Regierung hat sich viel Mühe gegeben, um Cusco als touristische Destination attraktiver, sicherer und leichter zu erreichen zu machen. Seit 2020 sind Ausländer, die als Touristen in Peru reisen, nicht mehr zum Visum verpflichtet. Stattdessen wird eine „Tourenkarte“ in Höhe von 15 US-Dollar benötigt, die vor allem an Flughäfen und Grenzen in Peru erhältlich ist. Dies macht es potenziellen Besuchern noch einfacher, dort hinzukommen und die charmante Stadt zu erkunden.

Ein weiterer Vorteil des Besuchs von Cusco ist die Sicherheit. Obwohl Cusco in den letzten Jahren ein Ziel für Kriminalität war, hat die peruanische Regierung entschieden, mit der Installation von neuen Videoüberwachungsanlagen und vermehrten Sicherheitskräften an den wichtigsten Touristenattraktionen für mehr Sicherheit und Schutz zu sorgen. Auch die Einbeziehung der lokalen Gemeinschaft bei Tourismusprojekten ist ein Segen für die lokale Wirtschaft und hilft den lokalen Bewohnern, von dem Tourismus profitieren. Durch diese Maßnahmen können sich alle Besucher darauf verlassen, dass ihnen bei ihrem Besuch nichts entgegen steht.

Ein weiteres Highlight des Besuchs von Cusco sind die vielen attraktiven Touristenattraktionen. Die Inkastadt ist voller altehrwürdiger Ruinen der Inkakultur, die es zu erkunden gilt. Aber auch die Straßen der Stadt selbst sind voller Kunst und Monumente, die es zu bewundern gilt. Natürlich gibt auch sehr viele Sehenswürdigkeiten rund um die Stadt, wie zum Beispiel das Heilige Tal der Inkas, das Unterschlupf und Kulisse vieler archäologischer Fundstücke ist. Ein weiteres Highlight ist der berühmte Sonnenort Machu Picchu, der einmalige Berg inmitten des Dschungels, der es zu entdecken gilt.

Für alle, die es lieben zu verwöhnen gibt es natürlich auch sehr viele gute Restaurants in Cusco. Dort werden nicht nur typische peruanische Gerichte serviert, sondern auch mehrere Köstlichkeiten aus der ganzen Welt. Auch gibt es viele Nachtclubs in Cusco, die jeden Abend mit Live-Musik feiern und den Besuchern eine große Auswahl an Getränken bieten.

Wer noch mehr über Cusco erfahren möchte sollte unbedingt eine Reise dorthin machen, denn Cusco ist eine faszinierende Stadt, sowohl aufgrund Ihrer reichen Vergangenheit als auch dank Ihrer modernen Attraktionen. Das Erlebnis kann man nur am besten selbst erleben! Visit Cusco bietet dazu sehr viele Informationen und hilft dabei, einen unvergesslichen Aufenthalt in der Stadt zu verbringen.

In meinen Augen ist Cusco wirklich eine Must-See im südamerikanischen Kontinent. Die Geschichte ist überwältigend und die Kunstwerke sind sehr beeindruckend. Ich würde jedem empfehlen, dort hinzureisen und alles selbst zu erleben. Man wird mit Sicherheit keine Reue haben und unglaubliche Erinnerungen mit nach Hause nehmen!

0 Comments

Links zu Drittanbietern sind Partnerlinks, bei Kauf eines Produkts oder einer Tour nach einem Klick auf meinen Link erhalte ich vom Anbieter eine Provision.

Cusco – Kann man es tatsächlich so einfach als Tourist besuchen?