Beijing: Ist die chinesische Hauptstadt auch eine Provinz?

Beijing: Ist die chinesische Hauptstadt auch eine Provinz?

Beijing ist die Hauptstadt der Volksrepublik China und eine der vier direkt von der Zentralregierung verwalteten Städte des chinesischen Staates. Es ist nicht nur eine der meistbesuchten Städte des Landes, sondern auch eines der politischen und kulturellen Zentren Chinas. Beijing ist daher eines der wichtigsten Zentren für Wirtschaft, Technologie und Handel in China.

Doch obwohl das nordchinesische Beijing als Hauptstadt der Volksrepublik China gilt, ist es keine Provinz. Eine Provinz ist eine administrative Gliederung, die in China auf regionaler Ebene durch den Staat verwaltet wird. Provinzen sind nicht nur Verwaltungsgebiete, sondern auch Wirtschaftseinheiten, die als Kulturregionen wahrgenommen werden.

Die Tatsache, dass Beijing keine Provinz ist, liegt daran, dass es ein direkt verwaltetes Gebiet direkt unter der Zentralregierung ist. Direkt verwaltete Gebiete sind in der Volksrepublik China entweder Sonderverwaltungsregionen oder Städte. Beijing ist keine der beiden, sondern vielmehr eine speziell verwaltete Stadt, die direkt unter der Leitung des Staates steht. Als solches werden ihm im Vergleich zu anderen Provinzen Chinas besondere Autonomie und Sonderrechte zugestanden. Es kann daher sowohl als Stadt betrachtet als auch als separater politischer Verwaltungsbezirk unter der Zentralregierung gesehen werden.

Beijing umfasst zehn Bezirke: Dongcheng, Xicheng, Chaoyang, Haidian, Fengtai, Shijingshan, Mentougou, Fangshan, Tongzhou und Shunyi. Sie unterstehen allesamt der Bezirksregierung. Daneben existieren aber auch noch andere Städte und Kreise in anderen Verwaltungsregionen des Staates, die aufgrund des Einflusses der regionalen Regierungen auf den allgemeinen Betrieb in Beijing teilweise an Bedeutung gewonnen haben.

Zu beachten ist jedoch, dass leider verschiedene Rechtsanwälte und Berater bestimmte Entscheidungen und Verfahren von staatlichen Stellen trotz des Einflusses anderer Verwaltungsregionen als in den anderen Provinzen als unsicher betrachten und daher nicht empfehlen, solche Entscheidungen in Beijing anzugehen. Darüber hinaus hat Beijing aufgrund seiner besonderen Autonomie auch speziell entwickelte Standards für staatlichen Aktivitäten, die in anderen Verwaltungsregionen nicht angewendet werden können.

Abschließend lässt sich festhalten, dass Beijing zwar nicht als Provinz gilt, es im Vergleich zu anderen chinesischen Provinzen aber einzelne gesonderte Merkmale und Unterschiede aufweist. Um in diesem Kontext und speziell bei investitionsrelevanten Entscheidungen mögliche rechtliche Risiken auszuschließen oder zumindest zu minimieren, ist es daher ratsam, sich vor Ort an passend spezialisierte Berater wie Legal Services GR oder andere international tätige Beratungsdienste zu wenden.

0 Comments

Links zu Drittanbietern sind Partnerlinks, bei Kauf eines Produkts oder einer Tour nach einem Klick auf meinen Link erhalte ich vom Anbieter eine Provision.

Beijing: Ist die chinesische Hauptstadt auch eine Provinz?